kostenloser Versand ab 30€
sicher durch SSL
Beratungshotline: 030 5524 0162

Zeatin in Moringa – Moringa Kosmetik

Zeatin in Moringa

Immer häufiger wird Moringa und das Pflanzenhormon Zeatin mit Anti-Aging und der Verlangsamung von Alterungsprozessen im menschlichen Körper in Verbindung gebracht. Doch was hat es tatsächlich damit auf sich?

Zeatin ist ein Stoff aus der Gruppe der Cytokinine (Zytokinine) und kommt in Pflanzen vor. Zeatin ist ein sogenanntes Phytohormon. Wie der Name vermuten lässt (kytos = Zelle, kinesis = Bewegung) beeinflusst Zeatin Wachstum und Entwicklung der Pflanzen durch seine Wirkung auf die Zellteilungsprozesse. Moringa enthält im Vergleich zu anderen Pflanzen sehr viel Zeatin. Gleichzeitig wachsen Moringa oleifera Pflanzen unter idealen Bedingungen sehr schnell und können innerhalb weniger Monate 1-2m in die Höhe wachsen. Dies legt die Vermutung nahe, dass Zeatin hier einen Einfluss auf das Längenwachstum der Pflanze hat.

Doch was hat Zeatin mit der Hautalterung beim Menschen zu tun?

Moringa Hautmaske Anti AgingHierzu wurden wissenschaftliche Versuche an der Universität Aarhus in Dänemark durchgeführt. Unter Laborbedingungen (in vitro) konnte ein „jung haltender Effekt“ von Zeatin auf menschliche Bindegewebszellen festgestellt werden (Link zur Studie). Auch an der Universität von Nanjing in China konnte ein Zusammenhang zwischen Zeatin und der Wirkung von UVB Strahlung auf die Haut (in vitro) nachgewiesen werden (Link zur Studie).

Was genau wurde in den Untersuchungen zur Wirkung von Zeatin festgestellt?

Der „Anti Aging“ Effekt von Zeatin wie er in der dänischen Studie festgestellt wurde wird vor allem durch die folgenden Beobachtungen begründet: Unter anderem wird durch Zeatin die Zellvergrößerung verhindert, Rückstände in den Zellen (intrazelluläre debris) werden verringert und die Fähigkeit der Zellen, mit oxidativem Streß fertig zu werden, wird verbessert. Wichtig dabei ist, dass diese positiven Effekte von Zeatin ohne einen negativen Einfluss auf Zellteilung ausgeübt werden und daher, laut der Studie, negative Wirkungen ausgeschlossen werden.

Aufgrund dieser positiven Eigenschaften ist Zeatin in letzter Zeit, besonders in der Kosmetikindustrie, populärer geworden.

Was kann Zeatin nicht?

Entgegen einiger gern getroffener Aussagen zu Moringa und Zeatin ist nicht wissenschaftlich erwiesen, dass sich Zeatin wegen seiner „hormonähnlichen Eigenschaften“ positiv auf den Hormonhaushalt bei Frauen in den Wechseljahren oder der Pubertät auswirkt. Zeatin ist ein Phytohormon und damit ein in den Pflanzen wirksamer Botenstoff. Pflanzenhormone unterscheiden sich von menschlichen Hormonen. Auch die Behauptung, dass Zeatin Vitalstoffe besser verfügbar macht, ist nicht wissenschaftlich erwiesen.

Dennoch, für die Haut kann Moringa mit dem darin enthaltenen Zeatin eine wichtige Rolle spielen.

Sie möchten eine Moringa Hautmaske selbst ausprobieren?

Nichts leichter als das. Ihrer Kreativität sind in puncto Zutaten keine Grenzen gesetzt. Zum Start haben wir hier ein einfaches Rezept für eine Moringa Hautmaske zusammengestellt:
1 EL Moringa Pulver
1 EL Joghurt
1 TL Honig

1. Das Blattpulver mit dem Joghurt so lange verrühren, bis es eine angenehme, streichfähige Konsistenz hat.
2. Flüssigen Honig in die Joghurt-Moringa-Mischung geben und gut mit der Mischung vermengen.
3. Die Joghurt-Moringa-Maske auf das gereinigte Gesicht auftragen und zehn bis fünfzehn Minuten einwirken lassen.
4. Anschließend die Maske mit Wasser abspülen

Moringa eignet sich auch für vegane Gesichtsmasken

Zum Beispiel mit Avocado, etwas Moringa Öl und Moringa Pulver. Die reife, weiche Avocado gut pürieren und mit 1 EL Moringa Pulver und 1 TL Moringa Öl vermischen. Wenn es eine weniger fettreiche Maske sein soll, einfach die Avocado durch Gurke ersetzen und das Moringa Öl weglassen.

Foto: © Gennadiy Poznyakov – Fotolia.com

0 Comments

Leave a reply

Style Switcher

Layout options
Background Examples (boxed-only)
Many more options included →